Futterplan

Futterplan ist nicht nur praktisch, sondern schafft auch Abwechslung. Denn Abwechslung im Futter von Kaninchen ist sehr wichtig, damit sie nicht nur sämtliche benötigte Nährstoffe aufnehmen können, sondern auch ihre Zähne sich gleichmäßig abnutzen.

Futterplan

Täglich:

Heu 24/7
Fenchel
Kohlsorten wie Chinakohl
Kohlrabiblätter
Brokkoli
Möhren + Möhrengrün
Tomate, Paprika
Gurke, Pastinake, Petersilienwurzel
 
Wöchentlich:
Etwas Obst wie Banane, Apfel, Orange, Weintrauben, Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren usw.
Frische Kräuter wie Salbei, Basilikum, Petersilie, Thymian, Rosmarin, Estragon usw.
 
Samen wie Fenchelsamen, Anissamen, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Schwarzkümmelölsamen usw. können hier und da in geringen Mengen gegeben werden!
 
ACHTUNG: Neue Dinge immer erst anfüttern!!

 

Was ist das beste Futter für mein Zwergkaninchen?

Also, zunächst einmal muss ich nochmal ganz deutlich sagen, dass Wiese das beste für Kaninchen ist! Denn das ist auch das, was die Kaninchen in der Natur fressen! Verschiedene Gräser, Pflanzen, Hölzer, Wurzeln, Samen usw. Hier zu schreibe ich noch einen separaten Artikel.

Was kann ich alternativ zur Wiese füttern?

Zwergkaninchen benötigen als Alternative in ihrem Futterplan unbedingt Heu. Und das 24/7 zur freien Verfügung, das ist ganz wichtig! Kein Trockenfutter, was bunt ist usw.! Zudem sollte den Tieren auch immer Frischfutter zur Verfügung stehen. 

Die Auswahl sollte vorallem Blättriges enthalten. Kohl ( Chinakohl, Kohlrabi..), Kohlrabiblätter, Möhrengrün und Salat sind da eine gute Wahl. Zudem sollte Fenchel nicht fehlen. Außerdem eignen sich Tomaten, Pastinaken, Petersilienwurzeln, Paprika, Gurke, Möhren und auch etwas Obst ( aber bitte nur selten) wie Bananen, Äpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Orangen ( die bitte wirklich nicht so oft und nicht soviel), Blaubeeren, Heidelbeeren usw.

Warum kein Trockenfutter, wenn ja welches?

Trockenfutter ist in der Regel alles andere als gesund, artgerecht und gehört bis auf auserwählte Produkte nicht in ihren Futterplan. Es macht die Zwergkaninchen satt, sodass sie nicht ihre benötigten 80 Portionen am Tag zu sich nehmen und enthalten viele Farbstoffe, Zucker und Zusatzstoffe, die nachhaltige Schäden verursachen können. Das Ausmaß erlebt man meist erst, wenn die Tiere im Alter Probleme mit dem Darm bekommen.

Wenn ein Kaninchen Zahnpatient ist, oder zunehmen muss, dann gibt es ein paar Trockenfutter, die eine artgerechte Zusammensetzung haben und auch so hergestellt sind, dass sie keine Presslinge darstellen. ( Bedeutet, dass sie nicht so aufquellen, wie die handelsüblichen)

Dazu zählt Cuni Complete und Bunny, die auch gerne mal als Leckerli in den Futterplan mit aufgenommen werden dürfen.

Gesund sind zudem frische Kräuter wie: Basilikum, Dill, Petersilie, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Salbei, Thymian, Rosmarin, Estragon und noch einige mehr.

Trockenkräuter können auch ab und zu gefüttert werden, frisch ist alles aber immer besser! Da getrocknet, der Calcium Gehalt höher ist!

Warum füttert man Frischfutter als Alternative zur Wiese?

Heu ist ja getrocknete Wiese, allerdings verändert sich durch die Trocknung natürlich die Zusammensetzung der Nährstoffe und der Zustand der Wiese. Frisch ist sie rohfaserreicher, hat einen hohen Wassergehalt und ein ausgeglichenes Calcium / Phospohor Verhältnis. Vitamine und Nährstoffe sind in ihrer Frische vorhanden und das Kaninchen ist rund um glücklich. Somit ist und bleibt der beste Futterplan, die Wiese mit all ihren Gräsern und Pflanzen.